AGB

1. Geltungsbereich
Das Einzelunternehmen hcomsec IT-Security-Consulting Hönes (Im Folgenden als „hcomsec“ bezeichnet) bietet Dienstleistungen im Bereich IT-Security an. Die Leistungen und Angebote von hcomsec erfolgen ausschließlich auf der Grundlage dieser AGB. Spätestens mit der Anmeldung eines Seminars/ Workshops (Im Folgenden als Seminar bezeichnet), oder der Entgegennahme einer anderen Dienstleistung, gelten diese Geschäftsbedingungen als angenommen. Gegenbestätigungen unter Hinweis auf eigene Geschäftsbedingungen wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Schriftliche Individualvereinbarungen gehen diesen Geschäftsbedingungen vor.

2. Angebot und Vertragsschluss
Die Angebote von hcomsec sind frei bleibend und unverbindlich. Abweichungen von Beschreibungen und Angaben in Werbeprospekten, Katalogen, und Webauftritten, bleiben vorbehalten, ohne das hieraus Rechte gegen hcomsec hergeleitet werden können. Eine Anmeldung kann schriftlich per E-Mail, oder direkt über unsere Webseite (hcomsec.de) erfolgen.

3. Durchführung von Seminaren
Hcomsec bietet offene Seminare, sowie Einzel- und Firmenschulungen, in mit dem Kunden vereinbarten Räumen an. Online Seminare bzw. Webinare, werden über eine mit dem Kunden vereinbarte Plattform, über das Internet Online angeboten. Alle angegebenen Seminarbeschreibungen sind, soweit nicht ausdrücklich als verbindlich gekennzeichnet, frei bleibend und unverbindlich. Hcomsec behält sich vor Änderungen am Seminarinhalt durchzuführen, ohne dabei das Seminarziel Grundlegend zu Verändern. Die Teilnehmerzahl ist aus didaktischen Gründen begrenzt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Hcomsec behält sich vor, Seminartermine zu verschieben oder abzusagen sowie Seminarorte zu verlegen. Eine Absage durch hcomsec erfolgt, wenn die erforderliche Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wurde, bei höherer Gewalt, bei Krankheit des Dozenten, oder wenn Kursräume die hcomsec von Dritten zur Verfügung gestellt wurden, aus Gründen die nicht im Einfluss von hcomsec liegen, nicht mehr zu Verfügung stehen. In diesen Fällen werden bereits geleistete Zahlungen komplett zurückerstattet. Findet eine Seminarabsage oder eine Ortsverlegung statt, so werden die Teilnehmer unverzüglich benachrichtigt. Die Benachrichtigung erfolgt an die bei der Anmeldung angegebenen E-Mail Adresse. Weitergehende Ansprüche gegen hcomsec sind ausgeschlossen.

4. Zahlungsbedingungen
Alle Preise sind Endpreise. Gemäß §19 UStG erhebt hcomsec keine Umsatzsteuer, und folglich wird diese auch nicht ausgewiesen. Die jeweils gültigen Gebühren ergeben sich aus den aktuellen Angeboten (Druck oder Internet). Die in den Angeboten genannten Preise sind unverbindlich. Maßgebend sind die in der Anmeldebestätigung genannten Preise. Die Seminargebühr ist durch den Anmelder unverzüglich und ohne Abzüge nach Rechnungserhalt auf die in der Rechnung angegebene Bankverbindung zu entrichten. Die Seminarkosten müssen mindestens 14 Tage vor Seminarbeginn, auf das in der Rechnung angegebene Konto, eingegangen sein. Ist bis dahin kein Zahlungseingang erfolgt, ist eine Stornierung von Seitens hcomsec, ohne weitergehende Ansprüche gegen hcomsec, möglich.

5. Anmeldefrist
Die Anmeldefrist beträgt für jedes Seminar 21 Tage im voraus. Danach ist eine Anmeldung für dieses Seminar nur nach ausdrücklicher Genehmigung durch hcomsec möglich.

6. Stornobedingungen
Eine Stornierung oder Umbuchung muss schriftlich erfolgen. Bei Stornierung der Anmeldung bis 14 Tage vor Seminarbeginn wird keine Stornogebühr berechnet, danach ist die volle Teilnahmegebühr fällig. Die Benennung eines Ersatzteilnehmers ist jederzeit kostenlos möglich.

7.Widerrufsrecht bei Fernabsatzverträgen
Verbraucher haben das Recht, ihre unter ausschließlicher Verwendung von Fernkommunikationsmitteln getätigte Anmeldung ohne Angabe von Gründen innerhalb von zwei Wochen schriftlich zu widerrufen. Die Frist beginnt mit Abschluss des Vertrages, durch die Anmeldebestätigung. Der Widerruf ist zu richten an: info@hcomsec.de oder an unsere im Impressum angegebene Postanschrift.

8.Haftung
Hcomsec haftet nicht für den Verlust oder den Diebstahl für die von Teilnehmern zu den Seminaren mitgebrachten Gegenstände. Bei von hcomsec zu vertretenden Schäden, gleich aus welchem Rechtsgrund, haftet dieses nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Im Übrigen ist eine Haftung ausgeschlossen, es sei denn, es wird aufgrund gesetzlicher Vorschriften zwingend gehaftet. Für erteilten Rat oder die Verwertung erworbener Kenntnisse übernimmt hcomsec keine Haftung.

9.1 Internetzugang
Es wird ausdrücklich vereinbart, dass ein eventuell bereitgestellter Internetzugang, nicht außerhalb des Seminarrahmens verwendet wird. Jeder Teilnehmer verpflichtet sich folgendes zu unterlassen: Dateien abrufen oder ins Netz stellen, die gegen datenschutzrechtliche, persönlichkeitsrechtliche, urheberrechtliche oder strafrechtliche Bestimmungen verstoßen. Dateien abrufen oder ins Netz stellen, die beleidigende, verleumderische, verfassungsfeindliche, rassistische, sexistische Äußerungen oder Abbildungen enthalten. Die Benutzung unberechtigter Zugriffsberechtigungen (wie z. B. Benutzererkennungen, Passworte) und sonstiger Authentifizierungsmittel (wie z. B. Chipkarten, Magnetkarten) ist unzulässig. Die Weitergabe und das Zurverfügungstellen von eigenen Benutzererkennungen und sonstigen Authentifizierungshilfsmitteln für eine Benutzung durch Dritte ist unzulässig.

9.2 Datenträger
Mitgebrachte Datenträger von Teilnehmern dürfen grundsätzlich nicht auf Rechnern von hcomsec aufgespielt werden. Sollte hcomsec durch eine Zuwiderhandlung hiergegen ein Schaden entstehen, behält sich hcomsec die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen vor.

10. Datenschutz
Seminar-teilnehmende von hcomsec erklären sich insoweit mit der Verarbeitung ihrer persönlichen Daten einverstanden, als dies für den Zweck der Verwaltungsorganisation erforderlich ist. Der gesetzlich vorgeschriebene Datenschutz ist gewährleistet.

11. Urheberschutz und Software
Fotografieren, Filmen, Tonaufzeichnungen und jede andere Art analoger oder digitaler Aufzeichnung oder Speicherung in den Veranstaltungen sind nicht gestattet. Eventuell ausgeteiltes bzw. verwendetes Lehrmaterial (Kopie, Bücher, EDV-Programme) darf auf keine Weise vervielfältigt werden. Software die hcomsec auf Wunsch des Kunden installieren soll, muss vom Kunden gestellt werden. Der Kunde hat dafür zu Sorgen, das die benötigten Lizenzen gemäß Urheberrecht zu Verfügung gestellt werden. Auf Wunsch des Kunden benennt hcomsec dem Kunden geeignete Softwareprodukte, ohne dafür eine Garantie für die Funktionsfähigkeit der Software zu übernehmen.

12. Sonstige
Diese Bedingungen bleiben auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Bedingungen in ihren übrigen Teilen verbindlich. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Erfüllungsort ist der Geschäftssitz von hcomsec bzw. bei Veranstaltungen der jeweilige Veranstaltungsort. Gerichtsstand ist Stuttgart. Stand: 01.03.2015